Umbau  Vereinsheim auf dem Eisberg

Sommer 2014 sind wir zu der Erkenntnis gekommen, dass unser Bereich Gastraum und Sanitärbereich auf dem Flugplatz nicht mehr den technischen, ästhetischen und den Anforderungen des WKDs entsprechen.
Was tun?
Man (!) sollte sich also mit diesem Thema beschäftigen, zuerst im Kopf und dann mit der Hand am Arm.  Soll heißen:  Idee – Planung – Umsetzung. Gott-sei-Dank haben wir in den eigenen Reihen kompetente Denker, Fachleute  und Schaffer. 
Von Architekt, Sanitärer, Zimmermann, Elektriker zum Schreiner und Maler ist ja alles da. Also legen wir los. Der Architekt hat uns eine erste Planung zu Papier gebracht. Und was nutzt die beste Planung wenn man nicht auch das Ziel vor Augen hat. Also eine erste Motivationsansicht war nötig.

Die Meinung war einhellig:  JA das wollen wir. … und die ASK21 im Hintergrund gleich mit ;-)
Bauphase 1 Sanitärbereich
Am Samstag 30.8.2014 war es soweit. Unsere „Gruschtgarage“ wurde ausgeräumt, das eine oder andere Teil gleich verschrottet, und der Rest verräumt.
Dieser Bereich sollte ja unser neuer Sanitärbereich werden, also heisst es Abwasserleitungen in den Boden legen und an die Grube anschließen. Schlitze raussägen, Rohre rein und dann .. ? Jeden Menge Boden auffüllen um auf das gleiche Niveau zu kommen wie der Gastraum.

 
     
  Beispiel Toilettenräume Beispiel innen fertig (Dusche)

In Summe habe wir stelleweise 60 cm aufbauen müssen. Natürlich mit ordentlicher Feuchtigkeitssperre und viel Isolierung.
Zu Überlegen war der Winterbetrieb.  Wollen wir im Winter fließend Wasser oder nicht, wollen wir im Winter unseren Vereinsraum nutzen oder nicht? Diskutiert und abgestimmt: Ja wir wollen ! Also planen wir unser Wasser und Abwasser frostsicher bzw. professionell zu entleeren.  Und wenn schon, denn schon – also auch den Rest des Umbaus so isolieren, dass es mit wenig Energie zu beheizen geht.
Unser Architekt legt zusammen mit den Zimmerleuten die Wärmedämmung fest, unten, oben und ringsum. Ein Passivhaus wird es nicht ganz, aber schon ganz dicht dran. Gedämmt wird mit Holzfaserplatten und Isofloc Ausflockung.  Die Dampfsperre wird natürlich ordentlich abgedichtet und verklebt. Die Fenster 3-fach verglast mit hoher Wärmedämmung.
Bilder
Bei der Umsetzung der Baumaßnahmen hat das eine oder andere Mitglied öfter mal eine Prämiere bzgl. der Arbeiten und des Gewerkes. Irgendwann legt jeder mal seine ersten Fliesen oder montiert Rigipsplatten. Wir lassen ja keine Arbeit aus und nehmen jeden gerne mit, zu helfen und zu lernen.
Highlights im Sanitärbereich: zentrale Warmwasserversorgung über einen 21 kW  el. Durchlauferhitzer, eine Dusche und einen separaten Putzraum für die Reinigungsarbeiten nach getaner Veranstaltung. Und die Küche losgelöst vom Gastraum.
Bilder
Bauphase 2 Vereinsraum/Wirtschaft
Am 29.10.2016 ging es los. Vorher noch die Frage: tabularasa oder scheibchenweise? Die Planung steht ja – warum in kleinen Schritten. Die Argumente dafür oder dagegen wurden diskutiert und unsere Abbruchmannschaft hat dann klare Fakten geschaffen. Tabularasa !
Bilder
Vor da an hieß es dann, da müssen wir durch. Viele Hände schnelles Ende. Am Anfang sieht es aus wie wenn wir das Ganze ratz fatzs fertig haben. Viele Helfer sind beim Abriss dabei. Auch an den folgenden Arbeitseinsätzen kommen noch Helfer, doch dann scheint die Motivation abzunehmen .
Jetzt ist nur noch der harte Kern am schaffen. Man nennt sie Bautiger. Aber es macht Spaß ! Und mit dem konstruktiven Aufbau wächst jedes Wochenende die Motivation. Da gibt es Elektriker die unsere Wirtschaft auf den modernsten Stand aufrüsten und Innenausbauer welche Wände in Holz machen. Das Ganze kommt unserem Traum schon ganz schön nahe.
OK, den Holzofen haben wir nach intensiven Überlegungen gestrichen, dafür gibt es die Wärm ganz komfortabel über den Fußboden, geregelt und gesteuert per Eigenprogrammierung und zu kontrollieren bequem von zuhause aus. Natürlich nur vom Vorstand.
Jetzt stehen innen an:
Wände fertig machen, Deckenverkleidung, Fußboden. Dann Ausschanktheke und Bar. Sitzbänke und Mobilar.
Und außen: wird die Verkleidung vom Sanitärbereich in gleicher Weise weitergezogen.
Und der Freisitz im Norden wartet noch auf einen der ihn umsetzt. Im Moment geht es dem Freisitz im Norden wie der Birkorinne zwischen den Hallen – abwarten, ‘s wird scho oiner komma !
Stand 24.2.2017